Sag mir, wo steht unser Mandelbaum? Im Fluchtgepäck die Sprache.

26. Juni 1940. Lotte und Stefan Zweig verlassen mit dem Passagierdampfer RMS Scythia Großbritannien in Richtung USA, um über Umwege Asyl in Brasilien zu finden. Am gleichen Tag sind Hilde Palm – geborene Löwenstein – und Erwin Walter Palm ebenfalls von England auf der Flucht. Sie schaffen es über Kanada in die Dominikanische Republik, leben dort über 20 Jahre im Exil, bis sie nach Deutschland zurückkehren und Hilde Palm erste Gedichte unter ihrem Pseudonym Hilde Domin veröffentlicht …

Die Songs

1 Sozusagen ein Mailied Mascha Kaléko 

2 Wenn ich dich begehre Thomas Brasch

3 Wo steht unser Mandelbaum Hilde Domin

4 Emigranten-Monolog Mascha Kaléko 

5 Und draußen weht ein fremder Wind Lessie Sachs 

6 Parc Monceau Kurt Tucholsky 

7 Wenn die schnellen Winde wehn Thomas Brasch

8 Windgeschenke Hilde Domin 

9 Ziehende Landschaft Hilde Domin 

10 Auch du Hanns Hanns Eisler 

11 Inselmittag Hilde Domin 

12 Minetta Street Mascha Kaléko

13 Nur eine Rose als Stütze Hilde Domin 

14 Wenn ich vergehe Rose Ausländer

Vertonungen von Rose Ausländer, Thomas Brasch, Hilde Domin, Mascha Kaléko, Lessie Sachs, Kurt Tucholsky und eine Bearbeitung von Hanns Eisler

Mit diesem Album realisierte ich ein Herzensprojekt, daß ich schon seit vielen Jahren betreibe: Vertonungen von Gedichten von Autor:innen, deren Werke ich sehr schätze.

Premiere und Release des Albums war der 28. Oktober 2021 mit einem Konzert im ­URANIA ­THEATER in Köln-Ehrenfeld.

Mit einem Lied, dem EMIGRANTEN-MONOLOG von Mascha Kaléko landeten wir im November in den Top 20 der deutschsprachigen Liedermacher, der LIEDERBESTENLISTE. Beim PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK schafften wir es immerhin bis auf die Longlist im 1. Quartal 2022. Nun gibt es das Album auch im Verlagsprogramm der BÜCHERGILDE GUTENBERG und ihren 90 Partnerbuchhandlungen.

Auf dem Album zu hören sind der Klarinettist Bernd Spehl, viele Jahre mit dem Klezmertrio A Tickle in the Heart national und international konzertierend und der Violinist ­Sebastian Reimann, der mit ­Tango Fuego und dem Joscho Stephan Quartett ebenfalls viele Konzerte, Tourneen in aller Welt und diverse Produktionen absolvierte. Bei den Kaléko-Vertonungen sind zu hören ­Lotta Corradini an der Violine, Dagmar Hagmann singt einige der Hilde Domin Vertonungen. Bei PARC MONCEAU von KURT TUCHOLSKY und der Adaption von HANNS EISLER AUCH DU HANNS agierte mein alter Freund aus Bremer Studienzeiten, der Pianist MICHAEL RAYHER. Bei weiteren Aufnahmen spielten Rainer Walter Gitarre, Keyboard und Akkordeon und Christian Krebs Cajon und Perkussion. Für die Aufnahmen und die Produktion sorgte der ­Bassist, Komponist, Arrangeur und Orchesterleiter Tim Isfort, seit 2017 künstlerischer ­Leiter des moers festivals.

Das Album mit umfangreichem Booklet kann direkt über uns per Mail bestellt werden, inklusive Versand für 18,- und ist auch auf allen gängigen Portalen downloadbar.

Zum Hören und Sehen: https://www.youtube.com/channel/UC0gaK5mJd7D0dJA5nZHHiPQ

Dort auch ein Film mit dem Titelsong des voraussichtlich im Herbst 2022 erscheinenden Albums KOMM SCHATZ, WIR GEHEN NACH BRANDENBURG mit Eigenkompositionen und Adaptionen einiger Klassiker. 

Zurück