Neues Album! Komm Schatz, wir gehen nach Brandenburg.

Premiere im URANIA THEATER: ein wunderbares Konzert mit einem Publikum, das unsere neuen Songs genoss. Zusammen mit TORBEN SCHUG am Kontrabass und DEBASISH BHATTACHARJEE, dem Virtuosen an der Tabla, entstand eine sehr klangvolle und dichte Atmosphäre. Merci beaucoup!

Fotografie: Roland Schriefer

Unser Vinyl-Album: vielleicht das ideale Weihnachtsgeschenk?

Eine auf 300 Exemplare limitierte LP als Klappalbum mit allen Texten in schwerer 180 gr. Pressung oder als CD. Natürlich auch als Stream und Download auf allen gängigen Portalen. Wer die LP bestellt, bekommt die CD gratis mit dazu!

Vinyl [inklusive CD gratis] 26,- plus 6,- Versand innerhalb Deutschlands

CD Solo 12,- plus 2,- Versand innerhalb Deutschlands

per Überweisung bzw. Paypal möglich

Hier gibt’s den Titelsong … plus Lokalkolorit aus dem rechtsrheinischen Köln.


Komm Schatz, wir gehen nach Brandenburg!

Ich möcht‘ auf Teddys Spuren wandeln

Unter unsern Füßen nur märkischer Sand

Möcht‘ Winkel und Fluren erkunden.

Schon immer wurde hier in großen Flächen gedacht

Mit Glück hab‘n wir ein Refugium gefunden

Du weites, du offenes Land, mit endlosen Horizonten.

Stapfen barfuß die Dünen entlang

Irgendwo da hinten kommt doch der Ozean

Oder gleiten lautlos im CarsharingTesla 

Über schnurgerade Pisten, die mal Landebahn war‘n.

Komm Schatz, wir gehen nach Brandenburg!

Ich möcht‘ auf Teddys Spuren wandeln

Flanieren durch Birken- und Pappelalleen

Erklimmen deine lieblichen Höhn‘.

Wir suchen uns einen freundlichen Ort

Vielleicht ’nen stillgelegten Bahnhof

Wo das Gras beharrlich durch alte Gleise wächst

Und die Post, die kommt nur alle drei Tage.

Hörst du die Namen, die Verheißung sind?

Templin, Neuruppin, Anilin und Soda,

Chorin, Fehrbellin, Gartz und Elsterwerda.

Wir leben soweit ziemlich autark

Sammeln Beeren, frisch gestochenen Spargel

Leben in einem Biosphärenreservat in einer stillen Kemenate.

Komm Schatz, wir gehen nach Brandenburg!

Ich möcht‘ auf Teddys Spuren wandeln

Streuobstwiesen, Urstromtäler, 

hier möcht‘ meine Seele versanden.

Hier sagen sich Fuchs und Hase Gut‘ Nacht

Der Wachtelkönig brütet im Schilf

Der Seggenrohrsänger singt in aller Pracht

Unsre Ziegen geben uns frische Milch.

Oh, Brandenburg, really my place to be

Your wildness and your kindness

Let me feel your peculiarity

You homeland of my fathers.

Oh, Brandenburg ….

Zurück